BlogÜber mich

Beschneidung

Ich kann es nicht mehr hören dieses Geheule um die Beschneidung. Um es vorweg zu nehmen: Ich bin gegen diese Körperverletzung aber ich bin in soweit tolerant, dass ich einsehe, dass es ein jahrtausende altes Ritual ist, dass man nicht "mal eben" abschafft. Was mich derzeit jedoch verwundert: Warum? Warum jetzt? Man könnte meinen, dass es vor dem kölner Richterspruch keine Beschneidungen gegeben hätte.

Am Schlimmsten finde ich jedoch das Geheule der Juden, die gleich wieder die dicke Antisemitismus-Keule auspacken. Leute, verstümmelt eure Kinder soviel ihr wollt und werdet glücklich, aber hört doch endlich mal auf für jeden noch so unsinnigen Scheiß mit dem gehobenen Zeigefinger an die Shoa zu erinnern! Die Moslems, die auch betroffen sind, behaupten ja auch nicht sie seinen nur Kollateralschäden, weil Deutschland nur wieder den Juden was wolle... Das diese Praxis überhaupt in Deutschland in der derzeitigen Form diskutiert wird zeigt doch, dass das 3. Reich verloren hat, untergegangen ist und trotzdem nicht vergessen wurde.

Die kurioseste Aussage zu diesem Thema lief eben in den Tagesthemen, wo ein jüdischer Beschneider ernsthaft meinte, dass das ganze antisemitisch motiviert sei zeige sich daran, dass eben ein Jude und nicht ein Moslem angeklagt war wo doch die Moslems viel mehr beschneiden.... Ja ne, iss kla.... es ist ja auch allgemein bekannt, dass Moslem-Babys viel mehr Vorhaut haben als jüdische Kinder. Sorry, aber solche Aussagen sind nur noch lächerlich.

Ein ähnlich abstruses Thema begegnete mir dieser Tage in einer Zeitung. Dort wurde von einem Londoner berichtet, der am Locked-In Syndrom leidet und gerichtlich dafür kämpfte rechtlich sauber umgebracht werden zu dürfen. Letzte Woche verlor er den Prozess in letzter Instanz und wimmerte bei der Urteilsverkündung bitterlich ob seiner Aussicht auf einige weitere Jahrzehnte des Leidens. Heute, nicht ganz eine Woche später geht die Meldung um die Welt, dass eben jener Mann eines natürlichen Todes gestorben sei.... Im nächsten Halbsatz steht ergänzend, dass die Justiz den natürlichen Tod des Mannes anerkennt und auf eine Autopsie verzichte... ja ne, iss klaaa...

genau das gleiche Szenario dürfte uns dann wohl auch erwarten, wenn Deutschland sich entscheidet das kölner Beschneidungs-Urteil zu bestätigen. An der rechtlichen Lage ändert sich schlicht nix. Es war bisher Körperverletzung und es bleibt Körperverletzung, aber es wird als "Grauzone" geduldet... that's it. Die Chance einer "Legalisierung" ist lediglich darin zu sehen, dass es klare Regeln, wie etwa eine gescheite Betäubung für den Prozess gibt unter denen das ganze erlaubt ist. Doch da eilte gleich der oberste Rabbiner aus Israel heran um Deutschland an seine Geschichte zu erinnern und gleich mal jeden Kompromiss in puncto Betäubung von vornherein abzulehen. Bravo! Das rückt das Judentum gleich in das weltoffene, tolerante Licht, das ihm gebührt. Der NPD bringt es zudem ein paar neue Wähler... die werden es dem Rabbi sicher danken.

Es wird echt höchste Zeit die Trennung von "Kirche" und Staat entgültig zu vollziehen! Völlig egal ob in Israel, Saudi-Arabien, Italien oder Deutschland! Fast würde ich soweit gehen zu sagen dieser ganze religiöse Kokolores gehört komplett verboten, aber dafür bin ich zu tolerant.

Ähnliche Beiträge:
"Problem der Meinungsfreiheit"
Urheberrecht vs. Realität
Subventionen und Sozialstaat
Stasi 2.0
Die CDU macht sich unwählbar - die logische Herleitung
Kommentare (1)  Permalink

Kommentare

XRumerTest @ 31.05.2014 09:17 CEST
Hello. And Bye.

Einen Kommentar hinzufügen

Dieser Blog unterstützt gravatare.
Die Email Adresse wird nie veröffentlicht.
Kommentarspam wird gelöscht!

Name*
E-Mail
For Spammers Only
URL
Kommentar*
E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren zu diesem Eintrag
Speichere meine Daten (braucht Cookies)