BlogÜber mich

Stasi 2.0

 Was ist bloß in unserem Land los? Wenn ein Bundespräsident sich ein Hotelzimmer bezahlen lässt, dann ist das im deutschen Blätterwald ein RIESENSKANDAL an dem man sich monatelang festbeißt, wenn jedoch der Staat freimütig zugibt de facto den kompletten Mailverkehr zu überwachen, dann ist das nur ne Randnotiz wert. Sicherlich musste Wulff zurücktreten, aber nichts desto trotz nahmen einige Teile der Berichterstattung über seine Verfehlungen schon recht skurrile Züge an.

Was jedoch mit einer kleinen Meldung abgetan wird ist meiner Meinung nach ein VIEL größerer Skandal: Die deutschen Geheimdienste haben 37 Millionen Mails anhand von Schlagworten abgefangen und einer genauerer Ansicht unterzogen. Das heißt, dass eine viel höhere Anzahl an Mails gescannt wurden, die garnicht erst im Filter hängenblieben, weil sie keins der Schlagworte beinhalteten. Alternativ könnte es natürlich auch so sein, dass es Terrorgruppen namens "Penis-Enlargement-Force" gibt, die ihre Bomben "Pills" nennen und ihre geplanten Aktionen mit lustigen Decknamen ala "Operation Viagra" versehen. Klingt unsinnig? Ja finde ich auch... Spam ist aber die offizielle Begründung der Behörden für den enormen Anstieg der Überwachungen.

Um sich mal vor Augen zu halten welche Dimension das Ganze hat:

Bei 37Mio Mails, die im Filter hängen und "genauer geprüft" werden müssen braucht man sicherlich über 200 "Agenten", die tagein tagaus im Akkord nichts anderes tun als Mails zu lesen und eine Mail sofort "verlassen" sobald klar ist, dass dort nichts verwertbares drin steht, was dem einem Menschen innewohnenden neugierigem Voyeuismus sicher zuwider läuft. Bei durchschnittlich etwa einem Fund pro person im gesamten Jahr dürfte das ein SEHR, SEHR monotoner Job sein. "Strafversetzung in den Keller zum Briefe aufdampfen" war in der DDR dagegen ja schon fast Urlaub. Da hatte man am Abend wenigstens einen Berg Papier und konnte sehen was man "geschafft" hatte.

37 Mio Mails im Filter... Wenn man davon ausgeht, dass die Filter sehr unprofessionell gestaltet und zudem sehr grob eingestellt sind, dann kann man wohl schätzen, dass jede dritte Mail so "abgefangen" wird. Das macht dann also 111 Millionen Mails im Jahr. Dem Gegenüber stehen etwa 100Millionen Mails, die die Deutschen im Jahr versenden (aus dieser Quelle hergeleitet). Man kann also wohl vermuten, dass der komplette deutsche Mailverkehr, der über zentrale Internetknoten läuft, behördlich erfasst wird.

Die Ausmaße dieser Überwachung konnte sich die Stasi ohne die modernen, technischen Gegebenheiten nur in feuchten Träumen ausmalen. Wenn man nun bedenkt, dass fast jeder Deutsche sich freiwillig seine potentielle Wanze ins Haus holt, dann  ist es sicherlich keine Übertreibung, wenn man angesichts der aktuell, geltenden Rechtslage von Totalüberwachung spricht.

Einziger großer Unterschied zu dem System DDR ist, dass dort "der Feind" klar abgegrenzt war. Die DDR hatte Mauern aus Stahlbeton, die BRD hat Mauern aus Ignoranz, Dummheit und Zensur!

Hätte ich diesen Artikel in der DDR geschrieben, dann wäre ich im Knast gelandet. In unserem System aber läßt man mich unbehelligt, wohlwissend, dass es der breiten Masse des Volkes schlicht egal ist was passiert, solange Brot und Spiele in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Die großen Massenmedien, die an dieser Situation etwas ändern könnten, sind offensichtlich gezähmt genug oder zensieren sich selbst aus Eigeninteresse.

Ähnliche Beiträge:
"Problem der Meinungsfreiheit"
Beschneidung
Urheberrecht vs. Realität
Subventionen und Sozialstaat
Die CDU macht sich unwählbar - die logische Herleitung
 Permalink

Kommentare

Keine (weiteren) neuen Kommentare erlaubt.