BlogÜber mich

Lufthansa

Nachdem ich seit langem nichts mehr hier geschrieben habe, dachte ich mir, dass es mal wieder an der Zeit ist. Ich könnte jetzt in üblicher Art und Weise anfangen einen bissigen Kommentar zu Bundestrojanern und Piratenpartei abzugeben, aber das Thema ist ja schon fast durch und es wurde nahezu schon alles gesagt, was mir dazu einfallen würde. Also möchte ich heute mal aus gewohnten Pfaden ausscheren und an dieser Stelle meinen Unmut über die Lufthansa kundtun. Da mein Beruf es so mit sich bringt, dass meine physische Anwesenheit häufig dort gewollt ist, wo ich gerade nicht bin, fliege ich etwa wöchentlich etwas durch die Gegend. Mein "Heimatflughafen" ist der knuffige PAD. Hieraus ergibt sich, dass ich regelmäßig den Zubringer nach MUC nutze, da man von München ein klein wenig mehr Auswahl hat, was die Reiseziele angeht. Im Optimalfall bleibe ich gleich am Jobmagnet München kleben und kann mir den Weiterflug sparen.

Mit diesen wöchentlichen Flügen nach und von München habe ich leider schon zu oft sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Es scheint mir so, dass die Fluglotsen grundsätzlich zuerst die Strecken von und nach Paderborn verschieben, wenn sie in München einen Start-/Landeslot brauchen, denn es war im letzten halben Jahr KEIN EINZIGER dieser Flüge wirklich pünktlich.

Heute gab es dann den aktuellen Jahres-Rekord: Mit 1h delay in PAD los, über München dann nochmal einen halbe Stunde gekreist und nach der Landung war mein ebenfalls um 30Minuten verspäteter Anschluss trotzdem schon weg. Nun war heute wirklich ein Extremfall, da über München eine Nebelsuppe sondergleichen lag, aber dennoch -> irgendwas ist immer.

Ich werde nun an dieser Stelle einmal bis auf weiteres alle meine Flüge jeweiliger Verspätung auflisten:

Edit: Da der Anschluss die letzten beiden Wochen auch nicht mit Pünktlichkeit glänzte, werde ich diese Flüge mit listen, aus Datenschutzgründen werde ich die konkreten Flugnummern jedoch nicht mehr mit listen

17.10. - 1,5h .. resultierende Gesamtverspätung am Zielort: über 3h

21.10. - etwa 10 Min. (quasi pünktlich) ...yay

24.10. - 45Min .. resultierende Gesamtverspätung: nur 30Min, da der Anschluss ebenfalls Delay hatte (Glück im Unglück ;)

27.10. - 1h (zum Glück ausnahmsweise heute kein Anschluss nötig)

29.10. - 45Min.

31.10. - paar Minuten. Also pünktlich... Kunststück! Morgen ist Allerheiligen und die Leute, die heute in den Flieger gestiegen sind konnte man an einer Hand abzählen.

03.11. - bis jetzt 1h und ich bin noch nichtmal losgeflogen. Die LH hat offenbar aus Sparsamkeitsgründen den 19Uhr und den 20Uhr Flug zusammengelegt, denn auf der Anzeige war "mein" Flug 5Minuten vor Boarding noch pünktlich als dann plötzlich, zeitgleich mit der Annulierung des 20uhr Fluges, - oh Wunder- der 19Uhr Flug auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste. Er startet nun um -oh Wunder- 20Uhr. Ob ich meinen Anschluss noch bekomme, konnte mir niemand sagen - "Da müssen Sie in München mal schauen" - klar..super.. Wofür werden die Pansen an den Countern eigentlich bezahlt, wenn sie nicht einen Deut mehr machen(können) als eine Anzeigetafel resp. das Internet oder ein Ticketautomat? Vermutlich kann ich meinen Anschluss vergessen und mich schonmal auf eine Nacht im Hotel in MUC einstellen. Danke Lufthansa - echt super Kundenservice!

Nachtrag: Der Anschluss hatte auch 35Minuten angekündigte Verspätung. Nachdem ich mich direkt am Ausstiegsgate nach meinem Anschluss erkundigte und vorangemeldet wurde, blieb das Gate noch 1-2Minuten offen damit ich den Flieger nach einem Spurt quer durch den Flughafen noch gerade so erreichen konnte. Effektive Verspätung: ca. 50Minuten.

07.11. - 45Min.

17.11. - PÜNKTLICH! BEIDE FLÜGE!!

14.11 - Bis jezt 1:55h angekündigt; umgebucht bin ich schon und es werden min. 3h am Zielort. Nachtrag: Es wurden etwa 3,5h.

17.11. - PÜNKTLICH!!!

Ende des Jahres oder bei zwei unverspäteten Flügen in Folge werde ich abbrechen. 

p.S. sagte ich schon, dass die angesagten Verspätungen immer eine untere Grenze der tatsächlichen Verspätung darstellen?

Wenn vor dem Boarding bereits 20 Minuten angesagt sind, dann kann man getrost 30Minuten einplanen. Wennn man noch einen "persönlichen" Puffer will besser 50Minuten. Wenn die angesagte Verspätung sich der 2h Grenze annähert, dann kann man sich schonmal mit dem Gedanken anfreunden, dass man einen anderen Flug nehmen muss, der nich unbedingt genau dorthin geht wo man gerne landen würde ;)

Ähnliche Beiträge:
Lohndumping wird Gesetz
GDL - Zwerg im Dauerstreik
Kommentare (1)  Permalink