BlogÜber mich

Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg, Doktor a.D.

Dieser Tage redet Gott und die (Medien-)Welt sich den Mund fusselig über die offensichtlichen Missetaten unseres (noch) Verteidigungsministers. Um ehrlich zu sein - ich kann diese ganze Diskussion nicht nachvollziehen und die Ebene auf der sie geführt wird erst recht nicht. Fakt ist, dass er ganz offensichtlich in seiner summa cum laude(!) Doktorarbeit mehr als an einer Stelle Passagen einfach munter kopiert und als seine eigenen ausgegeben hat. Nun wird lang und breit diskutiert ob es nun gut ist dass er seinen Doktor zurück gegeben hat und ob er nicht eventuell, ganz vielleicht nun doch als Politiker unglaubwürdig ist und so weiter und so fort.

Was mir in dieser ganzen Diskussion abgeht ist ein Fakt, den ich viel spannender finde: Wieso bekam er den Titel überhaupt erst verliehen? Wenn jemand seitenweise aus dem Internet abschreibt, dann muss das einer universitären Bewertungskommision doch bei der Bewertung auffallen!? Sind die nicht in der Lage Google zu bedienen? Des Weiteren weiß jeder, der schon einmal eine wissenschaftliche Abschlussarbeit verfasst hat, dass man dort eine eidesstattliche Versicherung abgibt, in der man rechtlich verbindlich festhält, dass man die Arbeit selbst erstellt hat und alle nicht eigenen Passagen als solche kenntlich gemacht hat.[Edit 07.03.: Die eidesstattliche Versicherung muss wohl bei der Uni Bayreuth nicht abgegeben werden. Dort reicht ein schriftliches Ehrenwort. -danke an Tobias für den Hinweiskommentar- Dafür ermittelt inzwischen die Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen Urheberrechtsverletzungen] Damit haben wir also einen Minister im Amt, der sich (vermutlich) strafbar gemacht hat. Auch dies ist Fakt und aus DIESEM Grund muss er zurücktreten. Das wird in der öffentlichen Diskussion aber auch nirgendwo angeführt. Stattdessen quasselt man weiter auf weichgespülten ethisch-moralischen Gesichtspunkten herum.

Eigentlich müsste man losmaschieren und stumpf Anzeige gegen den Herrn Minister erstatten, alleine um die blinde Schmuse-Gelaber mal knallhart auf den rechtlichen Rahmen zu holen. Ganz nebenbei würde mich interessieren, wie die Bild darauf reagiert? Vermutlich irgendwie so:  "§156 - noch zeitgemäß!? Warum man in Zeiten des Internet ein Auge zudrücken muss"

Ähnliche Beiträge:
"Problem der Meinungsfreiheit"
Beschneidung
Urheberrecht vs. Realität
Subventionen und Sozialstaat
Stasi 2.0
Kommentare (1)  Permalink