BlogÜber mich

Widerliche Demagogie

"Tatort Internet - Schützt endlich unsere Kinder" heisst das Machwerk, welches zur Zeit bei RTL2 über die Mattscheibe flimmert. Als ich gleich die erste Sendung vor zwei Wochen beim Zappen entdeckte, war ich aufgrund der Machart zuerst nur amüsiert, da es wie eine typische, sensationsgeile Tränendrüsen-"Reality"-Show zusammengeschnipselt ist. Doch aufgrund der, für ein solches Format denkbar ungeeigneten Thematik -Kindesmissbrauch- ist mir recht schnell klar geworden, dass diese Sendung gelinde gesagt, das schlimmste demagogische Machwerk ist, welches seit 'Triumph des Willens' ungestraft im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Dieser Satz mag extrem klingen, doch wenn man sich anschaut, welchen Anstrich diese Sendung sich selbst gibt, dann mag der geneigte Leser mir zustimmen: Aufgrund der prominenten "Unterstützer der guten Sache" bekommt der Zuschauer hier einen Cocktail von RTL2-Sensationstrash, Hilfesendung ala AktenzeichenXY und politischer Einflussnahme vorgesetzt, zu dem mir schlicht passende Vergleiche fehlen. Stephanie zu Guttenberg (die Gattin des Verteidigungsministers -CSU), Thomas de Maiziere (Innenminister - CDU), Udo Nagel (ehemlg. Innensenator und Polizeipräsident Hamburgs - CDU) seinen an dieser Stelle als die herausragenden Persönlichkeiten genannt, die sich für dieses abscheuliche Machwerk hergegeben haben.

Man mag jetzt denken/sagen, dass es doch gut und wichtig ist gegen Kindesmissbrauch vorzugehen und dem kann ich mich nur anschliessen. Doch wenn prejustizierende Kollagen von mutmaßlichen Tätern unter sehr zweifelhaften Umständen angefertigt werden, dann muss man zunächst mal an eben diese Opfer denken, so skurril es auch klingen mag. Die komplette Sendung ist ein einziger Flickenteppich von kontextlosen Chat-Mitschnitten, die ständig wiederholt werden. Als jeweils großes Finale wird das "reale Treffen" der mutmaßlichen Täter mit dem 13 18jährigen Lockvogel gefilmt, wo die bedeutungsschwangere Stimme mit Sätzen wie "Dem Täter sieht unser Lockvogel wohl zu alt aus" kommentiert was für Schweine das doch sind. In der Sendung wird nicht ein einziges Mal im Kontext gezeigt, wie die Chat-Gespräche abliefen und wie es dann zu dem Treffen kam. Mehrfach wird anhand der Reaktion der "Täter" deutlich, dass es sich hier ganz offensichtlich nicht um pädophile handelt sondern eher um Männer die Aufgrund der Umstände in diese Lage gekommen sind. "Ich weiß, wie das aussehen muss, aber ich bin kein Kinderschänder." ist ein Satz, der, sinngemäß, von mehr als einem Ertappten bei der Konfrontation gesagt wurde. Das die Herren zudem verhältnismäßig relaxed mit der Sache umgehen, dass sie soeben als Kinderschänder geoutet wurden, legt die Vermutung nahe, dass sie davon überzeugt sind nichts unrechtes getan zu haben und auch nichts dergleichen vorhatten.

Man muss betonen: Die meisten dieser MUTMAßLICHEN Täter sind nicht verurteilt. In zumindest einem Fall hielt die Staatsanwaltschaft es nichtmal für notwendig Ermittlungen aufzunehmen, da die Indizien nicht ausreichten. In der Sendung wurde dieser Sachverhalt, zumindest unterschwellig, als "typische" Untätigkeit der Justiz dargestellt. Ich wage es zu bezweiffeln, dass die Staatsanwaltschaft ein Verbrechen grundlos ignoriert - schon alleine aus dem Grund, da sich die Entsprechenden Stellen selbst strafbar machen würden und sie aufgrund der Brisanz der TV-Sendung sicherlich noch ein gesteigertes Interesse daran haben "gut auszusehen".

Passend dazu wurde inzwischen bekannt, dass einer der "Täter" trotz "guter" Unkenntlilchmachung problemlos gegoogled werden konnte und seither mitsamt seiner Familie um sein Leben fürchtet. Ein weiterer Enttarnter gilt als vermisst und es ist unter den gegebenen Umständen durchaus denkbar, dass er sich das Leben nahm.

Die Sendung ist auf Sensationsgeilheit gemacht, wie man es von den Formaten kennt. Sätze werden aus dem Kontext gerissen und neu zusammengefügt um den gewünschten Eindruck eines Kinderschänders zu erwecken oder zumindest zu verstärken. Eine bedeutungsschwere Stimme die einem permanent ins Gewissen redet untermauert die Wichtigkeit und die oben genannten Prominenten zusammen mit der "AktenzeichenXY"-Aufmachung verleihen dem ganzen einen seriösen Anstrich. Doch die sogenannten Fakten sind zumindest in Teilen offensichtlich erlogen!

Was bleibt also übrig, wenn man sich den Kern der Sache anschaut? Zunächst mal die geouteten Täter, die ohne ordentliches Verfahren als Kinderschänder gebrandmarkt sind und dass, obwohl sie zum Teil offenbar unschuldig sind. Zum anderen eine Riege an rechtsgerichteter Politprominenz, die ganz offen für die unabhängige Vorratsdatenspeicherung argumentiert, die bereits zuvor, am 2. März 2010, vom Bundesverfassungsgericht kassiert wurde.

Hier wird also bewusst der Weg über ein Massenmedium eingeschlagen um Politik zu machen und den Weg für feuchte Überwachungsphantasien zu bereiten. Die Zielgruppe ist auch klar, denn ein solches Format wird in seiner "unreflektierten Reinform" wohl in erster Linie beim bildungsfernen Proletariat konsumiert. Die traurige Tatsache, dass in unserer Demokratie diese Wähler-Stimmen das gleiche Gewicht haben wie die eines Politikprofessors und Deutschland zunehmend verblödet (und damit meine ich nicht Sarrazins Zuwanderer) ergibt zusammen mit der Tatsache, dass selbst die CDU-Prominenz sich dafür nicht mehr zu schade ist, leider ein sehr düsteres Bild. Demagogie diesen Ausmaßes kannte man bisher nur aus den USA in Form von FOXNews, doch offensichtlich hat diese Art der Volksverhetzung nun auch bei uns im Land Einzug gehalten.

"Kein Format hat dieses Jahr für mehr Aufmerksamkeit gesorgt" - Dieser Satz wird von den Machern der Sendung stolz als "Gütesiegel" getragen, doch ich hoffe sehr, dass in diesem speziellen Fall ein Gericht die Grenzen der Pressefreiheit aufzeigt und ihre krasse Verletzung nicht nur mit einer unwirksamen Rüge des Presserates getadelt werden.

 

FIGHT IDIOCRACY!

 

Ähnliche Beiträge:
Neuer Innenminister
Fnord und FUD
Totalüberwachung
Freie Presse in Deutschland
"Problem der Meinungsfreiheit"
Kommentare (1)  Permalink