BlogÜber mich

kurzinfo: Eigentor und Spendenhoch

Wieder einmal hat sich ein Politiker dank seines Umgangs mit den neuen Medien bis auf die Knochen blamiert. Wie abzusehen war, hat dieser juristische Stunt das Gegenteil von dem bewirkt, was er laut offizieller Darstellung bewirken sollte. Die Seite war trotz Sperrung der .de-Domain natürlich weiterhin über die kalifornischen Server der Wikipedia erreichbar, die nunmal nicht von der deutschen Exekutive betroffen sind. Mittlerweile tut ihm alles Leid und der Ex-Stasi-Mann rudert zurück. Es wird wohl noch einige Zeit brauchen, bis die neue Logik und Chancen die das Internets bietet, umfassend Einzg in die Köpfe der Menschen und isbesondere in die der Politiker gehalten haben und die Auswüchse dieses überholten Denkens endgültig ad acta gelegt werden können.

Vorerst kann Wikimedia Deutschland sich dank dieses faux pas über ein deutlich erhöhtes Spendenaufkommen freuen. So hat der wehrte Herr Heilmann unterm Strich sogar eine Wirkung erzielt, die die Mehrheit seiner Parteigenossen begrüßen dürfte :)

Ähnliche Beiträge:
kurzinfo: Schäubles Welt...
kurzinfo: Der Aufschwung ist da....
Nachtrag: 32
"Problem der Meinungsfreiheit"
Beschneidung
 Permalink

Congratulations USA

Nach acht nahezu endlos erscheinenden Jahren ist es nun soweit. Ein neuer Präsident ist gewählt und wenn nicht in den kommenden Tagen und Wochen das Ergebniss noch auf irgendeine perverse Art und Weise verdreht wird, wie es leider schon eine gewisse Tradition in den Staaten hat, dann kann man Amerika zu ihrem ersten farbigen Präsidenden gratulieren.

Jura in Harvard mit magna cum laude statt US-Geschichte in Yale mit daddy's Vitamin-B und Hillbillie-Allüren.

Endlich wieder ein mächtigster Mann der Welt, dem man zutraut, dass er seinem Amt gewachsen ist und nicht nur die Karikatur einer dummen Puppe des industriell-militärischen Komplexes darstellt, der sich der Tragweite seiner Entscheidungen nicht bewusst ist.

Hoffen wir das Beste für die Zukunft der USA. Leicht wird es nicht für Barack Obama, aber man traut ihm zu, dass er das Land und die Welt aus dem Schlamassel herausführen kann, den Bush und Co. angerichtet haben. Warten wir ab und drücken die Daumen, dass er nicht recht bald erschossen wird, denn auch das hat ja leider schon eine gewisse Tradition in den USA, dass inspirierende Liberale gewaltsam von "verwirrten Einzeltätern" aus dem Leben geballert werden.

I have a dream.....

Ähnliche Beiträge:
glory democracy
Gewissensentscheidung
kurz informiert: principia discordia hassia
Fünf Parteien
Wahlcomputer im Einsatz
 Permalink

Gewissensentscheidung

Was muss das für eine Qual gewesen sein für die drei armen, geschundenen Seelen der Hessen-SPD, die über 8 Monate, viele fraktionsinterne Gespräche, einen komplett ausgearbeiteten Koalitionsvertrag und mehrere Probeabstimmungen hinweg immer "brav" den, meiner Meinung nach, richtigen Kurs der Partei mitgegangen sind. Natürlich musste anhand des Wahlergebnisses das Versprechen gebrochen werden, dass man keinerlei Zusammenarbeit mit der Linken verfolgt. Aber dieser Wortbruch diente doch dem größeren Versprechen - der Ablösung Roland Kochs.

24h vor der Wahl nun fällt diesen drei Gestalten ihr Gewissen ein (Gewissenhaftigkeit in der Politik ist ansich ja schonmal nen guter Witz) und sie stellen sich vor die Kameras und lassen die Bombe platzen, dass sie ihrer eigenen Parteigenossin das Votum verweigern, nachdem in langen Verhandlungen und vielen Probeabstimmungen quer durch SPD, Grüne und Linkspartei die knappe Mehrheit für den neuen Koalitionsvertrag unter Ministerpräsidentin Ypsilanti beschlossen schien.

Man muss sich schon wundern was da los ist. Einzig und alleine Dagmar Metzger ist wirklich glaubwürdig und menschlich korrekt mit der Situation umgegangen. Sie hat von Anfang an (alleine) klar gemacht, dass sie eher Koch regieren lässt als mit der Linken zu gehen. Das ist aufrichtig und bewundernswert, auch wenn man sich über die Sache streiten kann. Aber was die anderen drei *jetzt* dazu bewogen hat ist bestimmt nicht nur das Gewissen. Ich kann an dieser Stelle zwar nur spekulieren, aber es würde mich nicht wundern, wenn angesichts des knappen Wahlergebnisses ein netter Mensch von der CDU oder einer CDU-nahen Gruppe mit einem schwarzen Köfferchen dem Gewissen dieser drei Windeier auf die sprünge half um, was den Dreien von der Tankstelle ja herausragend gelungen ist, die SPD bis auf's Blut zu blamieren.

Ich kann es nur wiederholen: Die SPD weiß nicht mehr wo sie sich noch positionieren soll. Rechts kuscheln sie so nah mit der CDU, dass sie assimiliert werden und links gräbt "Die Linke" ihnen das Wasser ab, was durch das klare "Nein" zu jeglicher Anerkennung der Wahlausgänge schon im Vorfeld beschleunigt wird. Wer CDU-Politik will, der wählt das Original und wer Sozialpolitik will, der wählt nicht mehr SPD. So sind nunmal die neuen Realitäten und wenn die SPD das nicht bald einsieht, dann werden sie solange kleinerwerdende große Koalitionen bilden können, bis es für Rot-Grün ohne SPD reicht oder sie das Glück haben irgendwann einmal wieder gegen Schwarz-Gelb Opposition machen zu dürfen.

Die einzige Partei, die diese neue Realität wirklich erkannt hat sind die Grünen. Sie haben sich in HH nach rechts geöffnet und in Hessen nach links. Inwieweit ihnen das Stimmen bringt und kostet, und ob das Experiment HH nicht wohlmöglich noch in einem großen Knall scheitert, bleibt abzuwarten.

Ähnliche Beiträge:
"Problem der Meinungsfreiheit"
Beschneidung
Urheberrecht vs. Realität
Subventionen und Sozialstaat
Stasi 2.0
 Permalink
1-3/3