BlogÜber mich

Demokratie - Ein kleines Lustspiel

Ich weiß nicht so recht was ich mit dieser Meldung anfangen soll. Deshalb werde ich hier die besten Stellen einfach mal zitieren:

"Der Bundestag ist Schauplatz einer Aufsehen erregenden Störaktion geworden. Von der Terrasse des Reichstagsgebäudes seilten sich zwei Unbekannte ab und entrollten dabei ein Transparent mit der Aufschrift 'Der deutschen Wirtschaft' über dem Haupteingang.
[...]
Zuvor war es bereits im Plenum zu einem Zwischenfall gekommen. Mehrere Demonstranten entrollten auf der Zuschauertribüne des Reichstags ein Transparent mit der Aufschrift 'Die Wünsche der Wirtschaft sind unantastbar'.
[...]
Die Bundestagsverwaltung hatte bis zum Nachmittag keine Informationen darüber, wer die Demonstranten sind oder welcher Gruppe sie angehören."

Nun, die Gruppe, der sich diese Demonstranten Terroristen offenbar verpflichtet fühlen, heißt "Deutsches Volk". Ich denke dieser Gruppierung wird man sich im nächsten Verfassungsschutzbericht genauer widmen.

Des weiteren ist in dem selben Artikel zu lesen:
"Die Opposition im Bundestag hatte nach der Debatte über die Familienpolitik eine Hammelsprung-Abstimmung durchgesetzt, um die Anwesenheit von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) zu erzwingen.
[...]
Die Abstimmung ergab schließlich 76 Stimmen dafür, dass von der Leyen ins Plenum zitiert werden sollte. 192 Abgeordnete votierten dagegen.

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) stellte aber gleichzeitig fest, dass das Parlament mit weniger als 300 anwesenden Abgeordneten nicht mehr beschlussfähig war."

Das stärkt doch mal das Vertrauen der Terroristen Bevölkerung in die "demokratische Politik". Es wird erstmal abgestimmt, welche hochbezahlten Herrschaften denn heute mal zwangsweise zum Dienst gebeten werden, um dann festzustellen, dass leider nicht genug Personen überhaupt anwesend sind um irgendwas zu bestimmen. Wäre heute der 1. April hätte ich gut gelacht, aber da diese Meldung ernst gemeint ist, mischt sich durchaus etwas Verbitterung in mein Amüsement.
Ähnliche Beiträge:
"Problem der Meinungsfreiheit"
Beschneidung
Urheberrecht vs. Realität
Subventionen und Sozialstaat
Stasi 2.0
 Permalink

Nachtrag: 32

Ich habe es prophezeit. Neben dem üblichen Geplärre in den USA, welches sich von den Trigger-Happys hierzulande etwas unterscheidet, ist heute hier zu lesen:

"Nach dem Amoklauf in Blacksburg in den USA vergangene Woche forderten unter anderem Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), und der rheinland-pfälzische Philologenverband erneut ein schärferes Vorgehen gegen beziehungsweise ein Verbot von Gewalt verherrlichenden Computerspielen. Am Donnerstag findet im Bundestag eine Anhörung zum Thema "Jugendmedienschutz und gewalthaltige Computerspiele" statt."

Falls irgendjemand der dies liest in seinem Bekanntenkreis einen labilen Jugendlichen hat, der nachweislich keinen Computer besitzt, dann möge er ihn doch bitte ermutigen mal als leuchtendes Gegenbeispiel Amok zu laufen. Aber ich fürchte, selbst dann wird die Tatsache, dass diese Person nie Kontakt zu "Killerspilen" hatte, von den üblichen Pfeiffe(r)n fleissig ignoriert und reflexartig auf den gewalttätigen Computerspielen rumgehakt.

Wir basteln uns unsere eigene Realität - Lektion1:

"Im Falle des Amokläufers von Blacksburg, der am Montag an der polytechnischen Hochschule Virginia Tech 32 Studenten und Lehrkräfte und sich selbst erschoss, ist ein Zusammenhang zwischen gewaltverherrlichenden Videospielen und der Tat nicht erwiesen. [...] Am Computer habe er sich meist Musik und anderes heruntergeladen."
http://www.heise.de/newsticker/meldung/88426

"Nach Aussage von Mitstudenten habe auch der Attentäter an der US-Universität in Blacksburg solche Spiele geliebt, erklären die Philologen."
http://www.heise.de/newsticker/meldung/88493


Ich frage mich ernsthaft, wie man in der Öffentlichkeit stehend, so sehr in einen Wahn verfallen kann ohne zwangseingewiesen zu werden.
Ähnliche Beiträge:
kurzinfo: Schäubles Welt...
Ein Teller Buntes
kurzinfo: Der Aufschwung ist da....
"Problem der Meinungsfreiheit"
Beschneidung
 Permalink

Abschaffung des Rechtsstaates wird offen diskutiert


Ich bin müde mich zu wiederholen. Auf dieser Seite habe ich mich schon mehr als einmal ausführlich über das Gesamtbild der aktuellen "Sicherheitspolitik" ausgelassen. Mich persönlich überraschen nun auch diese und diese Meldung nicht mehr all zu sehr. Wenn dieser Kurs beibehalten wird, dann werden wir uns in spätestens 5-10 Jahren in einem derart totalitären System befinden, dass niemand mehr offen bestreiten kann, dass es sich um ein solches handelt.

Es reicht nicht aus, bei der aktuellen Situation nur die Vorschläge Schäubles zu kritisieren. Das wäre viel zu kurz gegriffen. Wenn er seine Schussverletzung damals nicht überlebt hätte, dann wären da immer noch die Becksteins, Schilys, Gloße und Söders dieser Nation, die ebenso weitermachen würden und dahinter steht sicher eine ganze Brigade an ähnlich gelagerten Persönlichkeiten, die erst dann aus dem Schatten treten, wenn ein Platz am rechten Rand der "Mitte" für sie frei würde.

All die "Reformen", die "zum Wohle des Volkes" derzeit durchgebracht werden ergeben zusammen mit der Sicherheitspolitik ein sehr ernstzunehmendes, düsteres Bild der deutschen Zukunft ab. Die Menschen werden bewusst in finanzielle und psychische Notsituationen gebracht, damit sie sich an (einen) "Helden" kuscheln, wenn die Zeit gekommen ist. Deutschland und Amerika gehen Hand in Hand in eine Zukunft, die unserer Vergangenheit der 30erJahre des letztes Jahrhunderts erschreckend ähnlich sieht. Die Maske ist eine andere, aber die versteckte Fratze die selbe. Das Ganze wird nur universeller und globaler angegangen.

Vergleicht einmal die Reden von damals und heute:

"Das ist das Geheimnis der Propaganda; den, den die Propaganda fassen will, ganz mit den Ideen der Propaganda zu durchtränken, ohne dass er überhaupt merkt, dass er durchtränkt wird."

"Ich bin der festen Überzeugung: Der Frieden in Europa muss erhalten bleiben. Ich bin weiterhin der festen Überzeugung, käme ein Krieg, er wäre das größte Unglück für die Welt."

"Wenn du einmal angefangen hast zu lügen, dann bleibe auch dabei!"
-- alle Joseph Goebbels 1933


"Natürlich will das einfache Volk keinen Krieg. [...] (aber) es ist immer leicht das Volk zu Mitmachen zu bringen, [...] Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land."
-- Hermann Göring

"Wer nicht für uns ist, ist gegen uns!"
-- Hermann Göring, G.W.Bush



Update:
1. Das Kind ist im Brunnen und jetzt fangen einige an zu jaulen.
2. Ein paar Menschen sind noch nicht ganz Hirntot un kritisieren Schäuble.
3. Das ist bei all den grandiosen Meldungen heute glatt an mir vorbei gegangen, passt aber super hierher
Ähnliche Beiträge:
Klitzekleiner Datenskandal
Totale Überwachung
Nacktbildchen am Flughafen
kurzinfo: Schäubles Welt...
Ein Teller Buntes
 Permalink

kurz informiert: 32

Ein neuer Rekord. Herzlichen Glückwunsch Cho Seung Hui. 32 Kills mit nur zwei Pistolen, die auch noch unterschiedliche Munition verwenden, obwohl er in den USA problemlos ein Sturmgewehr hätte besorgen können. Der Besuch einer Universität bringt also sehr wohl was. So, und jetzt setze ich mich mit nem kühlen Bierchen vor die Kiste und warte auf die ganzen Statements, welche Musik, Computerspiele, Filme und Drogen als die ultimativen Auslöser der Tat benennen.
Ähnliche Beiträge:
kurz informiert: principia discordia hassia
Nachtrag: 32
kurz informiert: §131a
kurz informiert
kurzinfo: Eigentor und Spendenhoch
Kommentare (1)  Permalink
1-4/4